TL Johanngeorgenstadt 2005

TL Jablonec 2004

TL Rimini 2004

TL Johanngeorgenstadt 2004

Sportler des Jahres 2004

Winterferiencamp 2005

TL Jablonec 2005

Winterferiencamp 2006

TL Kroatien 2006

TL Jablonec 2006

Winterferiencamp 2007

TL Kroatien 2007

Winterferiencamp 2008

TL Jablonec 2007

TL Rimini 2008

TL Jablonec 2008

Winterferiencamp 2009

TL Rimini 2009

TL Jablonec 2009

TL Rostock/Kessin 2010

Sommercamp 2010

TL Jablonec 2010      

 

Sommercamp | Leipzig, 13.- 17. Juli 2015

MoGoNo – Leichtathletik – Sommercamp 2015 (v. Jasmin Junghans)
Als wir uns am Montagmorgen zum traditionellen Sommercamp im Stadion getroffen haben, sah es wirklich nicht nach Sommer aus. Nachdem es die ganze Nacht geregnet hat, hatten wir Glück, dass es zur ersten Trainingseinheit trocken geblieben ist. Wir starteten mit spielerischen Sprintübungen und Ballwurf in eine erlebnisreiche Woche. Mit der eigentlichen Hoffnung eine Sommerrallye mit Wasser durchzuführen, sind wir am Nachmittag in den Zaubergarten nach Stötteritz gefahren. Doch leider musste sich der Veranstalter etwas Anderes überlegen, da die Temperaturen nicht so waren, wie wir sie wollten. Als sich alle 27 Kinder beim Spiel „Quizmaster“ süße Preise erspielt haben, konnten wir uns am Lagerfeuer Knüppelkuchen schmecken lassen und am Ende blieb noch genug Zeit zum toben.
Nachdem wir uns am Dienstag Leipzig von unten angeschaut haben, wurde am Nachmittag vor allem die Sprungkraft gefordert. Über Mini-Hürden wurden zig Sprünge gemacht und der Tag mit einem Brennball-Turnier beendet. Um Geschick und Ausdauer zu trainieren, haben die Trainer am Mittwoch eine Sommerbiathlon-Staffel aufgebaut, die mit sehr viel Freude und Ehrgeiz in mehreren Runden durchgeführt wurde. Damit der Teamgeist gefördert wird, gab es für insgesamt drei Gruppen eine Schnitzeljagd, mit der sich die Überraschung erkämpft wurde; es gab ein Erinnerungs- Tshirt an unser Sommercamp. Das Wetter wurde im Laufe der Woche immer besser und so konnten wir am Donnerstag, nach einem vielfältigem Kraftkreis und dem unbeliebten Koopertest, ins Wackerbad gehen und dort ein paar schöne Stunden erleben. Freitag stiegen die Temperaturen noch einmal an und wir verbrachten den Vormittag auf der Weißen Elster und paddelten gemütlich durch Leipzig. Um bei der Wärme nicht in der prallen Sonne zu trainieren, sind wir in den Wald gegangen und haben dort schöne Lauf- und Fangspiele gespielt. Mit Kakao und Kuchen verabschiedeten wir uns in die restlichen Ferien.
Ein besonderer Dank geht an Frau Lietz, die uns die ganze Woche sehr gut verpflegt hat und täglich Eis für die Kinder bereitgestellt hat. Ein Dankeschön auch an Tobias und Marvin, die mir in der Woche zur Seite standen. Abschließend wünschen wir allen Sportlern und Eltern eine schöne Urlaubszeit.
.

Trainingslager 2015, Rostock

Trainingslager 2015, Rostock (v. Jule Kühnrich)
Auch dieses Jahr vollbrachten wir wieder ein wunderschönes 11tägies Trainingslager in Rostock. Dieses Jahr fingen wir mit viel Zuwachs der U16, U18 und eher schlechteren Wetterbedingungen in den ersten Tagen an. Hinter vielen anstrengenden Trainingseinheiten unternahmen wir auch viele schöne Ausflüge. Einer dieser Ausflüge ging in das wunderschöne Warnemünde. Dort machten wir zuerst eine interessante Hafenrundfahrt und hatten dann noch Freizeit um ordentlich shoppen zu gehen und ein paar schöne Strandbilder zu machen.
Nach dem täglichem Abendessen hatten wir noch etwas Freizeit bis zur Bettruhe. Diese ging natürlich immer spaßig zu. Von lustigen Filmen gucken über schöne Sonnenuntergang-Selfies am Steg bis hin zu einem ruhigen Abend auf der Couch mit lustigen Spielen war alles dabei. Nach diesen schönen Ausflügen kamen natürlich immer anstrengende Trainingseinheiten im Stadion oder Halle der Rostocker Sportskollegen oder im Kraftraum des Ruderclubs.
Die zwei letzten Abende?? wurden natürlich auch noch einmal etwas anders gestaltet. An einem dieser Abende gingen wir alle zusammen in das Cinestar Rostock und konnten uns ´Der Nanny´ oder ´Fast and Furious 7´ anschauen. Am letzten Abend wurde wir alle lecker von unseren Trainern begrillt - mit leckeren Spießen, Broten und weiteren schmackhaften Sachen. Am 11.4 traten wir dann, nach einer frühen Trainingseinheit und einem letzten leckerem Mittagessen, die Heimreise nach Leipzig an
.

Wintercamp | Leipzig, 16.- 20. Februar 2015

Erneut eine erlebnisreiche Woche (v. Jasmin Junghans)
Das Interesse für das diesjährige Wintercamp in der zweiten Winterferienwoche war so groß, dass wir mit 29 Sportlern in eine ereignisreiche Woche starteten. Traditionell standen jeden Tag Training und eine Freizeitaktivität auf dem Plan.
Am Montag begannen wir mit Sprints und koordinativen Übungen für groß und klein. Um das Gruppengefühl der 7- bis 12-jährigen zu stärken, sind wir am Nachmittag in den Zaubergarten Colombus e.V. nach Stötteritz gefahren. Dort erwarteten uns Staffelspiele, eine kleine Schnitzeljagd mit einer sehr süßen Belohnung für jedes Team und viel Platz zum toben.
Am nächsten Tag verlegten wir einige Übungen des Trainings nach draußen, um das sonnige Wetter zu genießen.
Die Dammrunden haben leider nicht die beste Zustimmung bekommen, doch als die Kinder das Training geschafft hatten,
atmeten sie auf und fragten neugierig, welchen Film wir im Kino schauen werden. Das haben sie erst erfahren, als wir die Karten gekauft haben. Wir belegten fast das gesamte Kino und haben uns „Paddington“ angesehen. Damit die Muskeln in der Woche auch richtig beansprucht wurden, haben die Trainer am Mittwoch einen vielfältigen Kraftkreis aufgebaut, der von Allen konzentriert ausgeführt wurde. Den Nachmittag haben wir in der Sachsentherme verbracht, wo die Kinder selber entscheiden konnten,
ob sie schwimmen, rutschen, springen oder sich entspannen wollen. Auf dem Rückweg zum Stadion schaute man in erschöpfte, aber glückliche Gesichter.
Am Donnerstag machten wir einen Staffelwettbewerb mit Hindernissen und verschiedenen Aufgaben. Jeder hat hier sein Bestes gegeben und alle hatten Spaß. Um das Wetteifern innerhalb der Gruppe anzustacheln, sind wir am Nachmittag Bowling spielen gegangen.
Alle waren glücklich, wenn die Kugel die „Kegel“ umgeworfen hat und am Ende gab es nur Gewinner.
Am Ende der Woche hat uns ein roter Doppelstockbus, wie ihn Jeder schon mal gesehen hat, am Stadion abgeholt und mit einer Gästeführerin durch Leipzig gefahren. Vorbei am Zoo, dem Gohliser Schlösschen, der Arena Leipzig und dem MDR, dem Drehort von „In aller Freundschaft“, machten wir am Völkerschlachtdenkmal eine kurze Pause, um Luft zu schnappen.
Nach dem Mittagessen ging es zur letzten gemeinsamen sportlichen Aktivität der Woche und auf der Liste stand noch ein 12-minütiger Ausdauerlauf. Bei dem Coopertest haben sich Alle angestrengt und die letzten Reserven ausgepackt.
Ein großes Dankeschön geht an den Imbiss von Frau Lietz, die das Mittagessen und die Vesperbeutel vorbereitet hat. Abschließend möchte ich mich bei Tobias und Natalie für die Unterstützung bedanken.

TL Zwönitz (Oktober 2014)

Trainingslager in Zwönitz „JH Hormersdorf“ 27.10.-31.10.2014
Nach dem alle Leichtathleten am Montag 9.00 Uhr eingetroffen waren ging es mit 2 Kleinbussen ins Trainingslager nach Zwönitz. Gespannt waren die Jüngsten, was sie wohl erwarten wird. Nach einer ca. 1,45 stündigen Fahrt sind wir an der Jugendherberge angekommen. Sofort ging es zum Mittagessen, leider traf dieses Essen kaum die Geschmacksrichtung unserer Sportler. Nach einer kleinen Mittagspause (es wurden die Zimmer verteilt und die Taschen mehr oder weniger ausgepackt) ging 14.00 Uhr unsere erste Trainingseinheit los. 16.00 Uhr war Freizeit angesagt, und Badetasche packen für den Schwimmbadbesuch nach dem Abendbrot. Der Schwimmbadbesuch war ein voller Erfolg. Ab Dienstag gab es 2 Trainingseinheiten, jeweils eine vormittags und eine nachmittags. Berganläufe, Ausdauer-, Lauftraining, Spiele und Kraftkreis waren die Inhalte. Was für die Jüngsten etwas anstrengend war, war für die Älteren schon teilweise Gewohnheit. Bei einigen war Muskelkater an der Tagesordnung. Am Dienstagnachmittag haben wir unser Training an den See verlegt, Kraftkreis stand auf der Tagesordnung. Abends führten wir ein Tischtennisturnier durch. Sieger wurde in einem sehr starken und spannenden Match Erik Hierse gegen Maria Wallberg, Dritter wurde Vincent Benedix. Der Besuch in „Tonis Haus der Steine“ am Mittwochnachmittag war für alle eine interessante Erfahrung. Jeder konnte sich ein Stein raussuchen und diesen dann in 3 Schritten schleifen und polieren. Damit hatte auch jeder Teilnehmer eine kleine Erinnerung an unser Trainingslager. Nach einigen Telefonaten mit der Schule und Stadtverwaltung konnten wir am Donnerstag die neue Turnhalle in Hormersdorf für 3 Stunden nutzen. Diese war sehr modern und toll ausgestattet. Da sich alle Sportler richtig viel Mühe beim Kraftkreistraining gegeben haben, kamen wir dem Wunsch nach und sind zum Abschluss am Donnerstagabend noch einmal ins Freizeitbad „Greifensteine“ gefahren. Aller hatten sich diesen Besuch noch mal gewünscht, wir allerdings als Trainer hatten das von einem ordentlichen Trainingseinsatz abhängig gemacht. Bis zum Schluss waren die Leichtathleten im Ungewissen, umso größer war dann die Freude. Fußball wurde auch geschaut, am Dienstag der BVB und am Mittwoch der FC Bayern. Freitag mussten wir bis spätestens 10.00 Uhr die Zimmer räumen. Alle räumten die Zimmer auf und wir fuhren noch einmal kurz in Tonis Haus der Steine, einige brauchten noch ein kleines Mitbringsel. Danach ging es wieder Richtung Leipzig und gegen 12.00 Uhr kamen wir im Stadion an. Alle konnten wir wohlauf ihren Eltern übergeben. Uns als Trainer hat es sehr viel Spaß gemacht, und den Sportlern wohl auch.
Teilnehmer: Vincent Benedix, Ron Martin, Stanley Krieg, Dominic Kluge, Niels Genzi, Erik Hierse, Benjamin Kunsch, Justin Dierkes, Maria Wallberg, Chanel-Diome Viehweg, Lena Schmidt, Charis Espenhayn, Michelle Rädler, Lucienne Usta, Antonia Matei, Jessy Prengel
Trainer: Michael Richter und Angela Otto

TL Rostock (April 2012)

Ostertrainingslager 2012 (th)

Nachdem es in den letzten Jahren über Ostern immer nach Italien ging, machten sich in diesem Jahr die Leichtathleten auf den Weg nach Rostock. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt kam aber nicht unbedingt Trainingslageratmosphäre auf. Aber davon ließen wir uns nicht unterkriegen. Vor Ort fanden wir unsere schon bekannten Bedingungen aus den letzten Jahren vor. So bezogen wir Quartier bei den Ruderern und wurden im Vereinsheim vom Chef Dirk beköstigt. Schon im Vorfeld konnten unsere Sportler ihre Essenswünsche äußern. Damit war schon sicher, dass hier alle auf ihre Kosten kamen. Für die Großen standen nun 2 harte Trainingswochen an. Alle hatten sich darauf gut eingestellt. Um die Motivation oben zu halten, gab es immer wieder kleine Highlights an den freien Tagen. Ob beim Bowlingabend, Physio, einfach mal im Bett liegen bleiben oder Extremshopping. Beim Ausflug nach Warnemünde gab es natürlich auch ein Mini-Anbaden in Form einmal Füße in die kalte Ostsee stecken. Am Ostersonntag ging es dann nach Stralsund ins Meereskundemuseum. Dabei bestaunten wir vor allem die unterschiedlichen Fischfangarten, oder die faszinierende Unterwasserwelt in den Aquarien. Im Spaßbad tobten sich dann alle aus, um so auch die Strapazen der letzten Trainingseinheiten vergessen machen zu lassen. Bei Wildwasserrutsche und Turmspringen zeigten alle ihr Können.
Ab Ostermontag wurden dann auch die Außentemperaturen etwas freundlicher. Somit konnte die ein oder andere Trainingseinheit auch außerhalb der Leichtathletikhalle stattfinden. Insgesamt wurden in den zwei Wochen viele Grundlagen für die anstehende Saison gelegt. Schon jetzt haben einige Sportler ein viel höheres Ausgangsniveau als noch im letzten Winter. Man darf gespannt auf die ersten Wettkämpfe sein. Am 14.4. ging es dann nach dem Frühstück wieder auf den Heimweg. Etwas Wehmut war schon dabei, zumal sich an diesem Tag auch die Sonne noch von ihrer besten Seite zeigte. Nun gilt es in Ruhe die nächsten Wochen anzugehen. Wieder einmal haben wir in Rostock alles vorgefunden um ein gutes Trainingslager absolvieren zu können. Mein Dank auch an das Amt für Sport und den 1.LAV Rostock.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen beteiligten recht herzlich bedanken, vor allem bei meinen Trainern Steffen und Jörg. Aber auch Sten und Herrn Netscher die vor allem das Transportproblem absicherten.
Danke für die Unterstützung des SSB und Citröne/Herrn Pommerenke.

XStat-Homepage
XStat-Homepage


XStat-Homepage